Weingut Presse 2019

Für Jede verkaufte Flasche Jubiläumswein spendeten wir 0,50 € an die Tafel

 



Innovativ

BigData

Neue Klimamodelle für Unterfranken

Das Projekt BigData@Geo untersucht das Klima, um Betrieben konkret bei der Suche nach der richtigen Pflanze für ihren Standort zu helfen.

BigData@Geo. 16 Betriebe aus Unterfrankenbeteiligen sich an einem neuen Forschungsprojekt, für das die Universität Würzburg 1,9 Millionen Euro von der EU erhält. Mit dabei ist aus Hammelburg auch der Weinbaubetrieb Schloss Saaleck.

Wirtschaft trifft Wissenschaft: Teilnehmer des Auftakttreffens zum Projekt BigData@Geo. 16 Betriebe aus Unterfrankenbeteiligen sich an einem neuen Forschungsprojekt, für das die Universität Würzburg 1,9 Millionen Euro von der EU erhält. Mit dabei ist aus Hammelburg auch der Weinbaubetrieb Schloss Saaleck.

infranken.de

Alle Trauben sind schon abgeerntet

Die letzten Trauben von den Hängen des Schlosses Saaleck in einem geschmückten Ladewagen zum Marktplatz zu transportieren ist alter Brauch beim Bio-Weingut ...

Ulrike (dritte von links) und Thomas Lange (rechts) freuen sich mit den Lesekräften über eine zufriedenstellende Qualität bei der Weinernte 2017. Foto: Winfried Ehling

 

Ulrike (dritte von links) und Thomas Lange (rechts) freuen sich mit den Lesekräften über eine zufriedenstellende Qualität bei der Weinernte 2017.  Foto: Winfried Ehling

von WINFRIED EHLING

Die letzten Trauben von den Hängen des Schlosses Saaleck in einem geschmückten Ladewagen zum Marktplatz zu transportieren ist alter Brauch beim Bio-Weingut von Ulrike und Thomas Lange. Die Aktion bedeutet das Ende der Lese und soll die Freude über das gelungene Ergebnis zum Ausdruck bringen , wenn dem so ist. "Wir begannen heuer früher mit der Weinlese und hatten eine kürzere Lesezeit, denn die Ernte fiel geringer aus", definiert Ulrike Lange den Wermutstropfen, der in den Rebensaft fiel.
Späte Nachtfröste im April und Anfang Mai kosteten das Winzer-Ehepaar rund 40 Prozent des üblichen Ertrags. In den warmen Tagen vor den Frostnächten waren die Reben gut gediehen. Doch der kalte Wind wütete in der jungen Entwicklung und vernichtete - je nach Lage - einen Teil der Pflanzen. Dennoch traten die vier Angestellten und rund ein Dutzend Lesekräfte zur Ernte an. Einen Vorteil im verregneten September sieht die Winzerin in der Handernte. "Faulende Früchte können wir herausschneiden. Mit einem Voll-Erntegerät ist dies nicht möglich. Als Bio-Weingut sind wir aber bestrebt, nur gesunde Trauben zu verarbeiten. Denn Fäule beeinträchtigt den Geschmack und die Qualität des Weines", informiert sie. "Mit der Qualität sind wir im allgemeinen zufrieden", fügt sie hinzu. An den Oechsle-Graden gemessen, erzielten die Sorten Silvaner, Riesling, Cabernet blanc sowie der Weiß- und der Grauburgunder, bei den Rotweinen der Spätburgunder, die besten Werte. Die größten Ausfälle durch Frost und Fäule verzeichnen heuer der Müller-Thurgau und der Bacchus beim Weingut Lange.
Dem Grauburgunder ist sogar eine Holzfass-Gärung vorbehalten im neuen Holzfasskeller im Betriebsgebäude am Schloss Saaleck. Hier findet übrigens am 25. November ab 19 Uhr eine Weinprobe mit mehreren Menü-Gängen statt. Karten dafür gibt es allerdings nur im Vorverkauf in der Vinothek im Rathaus.
Von dem in Franken heiß geliebten Federweißer hält das Ehepaar nur wenig, "weil es besser ist, einen guten Wein zu haben. Er soll jetzt gären und reifen und dann dem Genießer schmecken", so Ulrike Lange.

 

Bericht in der Saale-Zeitung und der Main-Post am 10. April 2017

Wein

Schloss Saalecks Sponti-Mineral landet auf Platz eins

Erfolg beim bundesweiten Wettbewerb des Nachrichtenmagazins Focus. Nach Prämierung rasch ausverkauft.

Freude herrscht bei Ulrike und Thomas Lange über ihren Erfolg beim Weinwettbewerb des Focus. Foto: Focus

Freude herrscht bei Ulrike und Thomas Lange über ihren Erfolg beim Weinwettbewerb des Focus. Foto: Focus

Beim sechsten Weintest des Nachrichtenmagazins "Focus" holte der Silvaner Sponti-Mineral vom Bio-Weingut Schloss Saaleck den ersten Platz unter den Teilnehmern seiner Sorte.

Über 630 Betriebe reichten beim Deutschen Weininstitut 2016 ihre Weine ein. Nach der Vor- und Zwischenverkostung beim Deutschen Weininstitut in Mainz durch 38 Juroren aus der Weinwirtschaft und Gastronomie wurden die besten zwölf Weine der vier Kategorien ins Finale geschickt. Im Weingut von Günther Jauch in Kanzem an der Saar, wurden die Weine von einer zweiten Jury verkostet. Eine von vier Kategorien war der Silvaner trocken.

Silvaner steht für Franken - "Ein idealer Speisenbegleiter", schwärmt Jurymitglied Sandra Sauer aus Escherndorf im Focus. "Wenig Säure, mineralisch mit dezenter Frucht" seien ideal, um junge Weintrinker zu überzeugen.
Auf der Weinmesse Pro Wein in Düsseldorf nahmen Ulrike und Thomas Lange die Urkunde entgegen. "Wir spüren das schon", sagt Ulrike Lange zu den Folgen der Auszeichnung. Der Silvaner "Sponti-Mineral" des Jahrgangs 2016 war daraufhin rasch ausverkauft. "Ein Ehepaar kam extra aus Stuttgart, um zu schauen, wer hinter dem Wein steckt", erzählt Lange.

Im Jahr 2013 hatte die Familie ihr Weingut, vormals im Eigentum der Stadt, mit seinen 18 Hektar Fläche komplett auf den biologischen Anbau umgestellt. Großen Anteil am Geschmack des Weines hat die Qualität der Böden. Dem Wein wird keine zusätzliche Hefe zugesetzt. In den Rebzeilen werden Hülsenfrüchtler gepflanzt, die Luftstickstoff binden und um Nährstoffe zu mobilisieren. Allerdings muss dafür häufiger gemulcht und gemäht werden.


Wein für den Wettbewerb

Gespannt sind Langes, wie sich die Auszeichnung auf den Absatz des 2016er "Sponti-Mineral" auswirkt. Er steht in zwei Wochen in den Regalen. Auch bei der AWC Vienna, dem weltgrößten Weinwettbewerb in Wien, der Savoir Vivre und in dem Weinführer Eichelmann werden jedes Jahr Weine der Langes gelobt. Wolfgang Dünnebier

Weingut Lange
Schloss Saaleck

Familie Lange
Am Marktplatz 1
97762 Hammelburg
Tel: 0 97 32 / 78 87 450
Fax: 0 97 32 / 78 87 451
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelles

Probieren Sie unser Sortiment

Wir bieten Ihnen für Ihre private Weinprobe zu Hause folgende Probepakete an:

Probepaket "Ausgezeichnet" 
6 trockene ausgezeichnete Weine: 
 69,00 €

Probepaket "Prämiert" 
6 feinherbe ausgezeichnete Weine: 

 57,00 € 

Probepaket "Trocken" 
6 verschiedene Hammelburger Weine: 

 55,00 €

Probepaket "Halbtrocken"
6 verschiedene Hammelburger Weine: 

48,00 €

Probepaket "ROT"
6 verschiedene Hammelburger Weine:   

50,50 €

Versand- und Verpackungskosten übernehmen wir!

Unser Tipp - laden Sie ein paar Freunde mit ein -
gemeinsam macht eine Weinprobe gleich mehr Spaß!

 

 



Unsere Weine tragen das Rhönsiegel

Dachmarke Rhön

Vinothek

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 9.00 Uhr - 13.00 Uhr und 14.00 Uhr - 18.00 Uhr
Samstag 9.00 Uhr - 14.00 Uhr
Sonntag 11.00 Uhr - 16.00 Uhr (So. Juni bis Oktober)

Veranstaltungen

Wein ist unsere Leidenschaft

Wir machen Weine auch aus Verpflichtung gegenüber den Menschen, der Natur und der Tradition. Diese Weine begeistern nicht nur uns, sondern auch Sie, mit purer Freude und vollen Genuss im Glas.

Eichelmann

Title Text

Naturland

Title Text

Biosphaerenreservat-Rhoen

Title Text

Öko-Winzer

Title Text

Saalestück

Title Text

Hammelburg

Title Text

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen